Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

Transparenz

Als direkt gewähl­ter Kie­ler Abge­ord­ne­ter tre­te ich in die Fuß­stap­fen von Nor­bert Gan­sel und Hans-Peter Bar­tels, die stets umfang­rei­che Rechen­schafts­be­rich­te abge­ge­ben und sich gegen Neben­tä­tig­kei­ten aus­ge­spro­chen haben. Gan­sel gilt als Erfin­der des „glä­ser­nen Abge­ord­ne­ten“, unse­re Kie­ler SPD nimmt seit über 40 Jah­ren kei­ne Spen­den von Unter­neh­men und Ver­bän­den an. Ich wer­de die­se Tra­di­ti­on, wie im Wahl­kampf ver­spro­chen, fort­füh­ren! Mei­ne Rechen­schafts­be­rich­te mit allen not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen wer­de ich online ver­öf­fent­li­chen und dem Kreis­par­tei­tag vor­le­gen.

Verhaltenskodex

Der Ver­hal­tens­ko­dex ist eine frei­wil­li­ge Selbst­ver­pflich­tung für Abge­ord­ne­te. Er ver­pflich­tet zu Trans­pa­renz und kla­ren Regeln und geht weit über die bestehen­den, völ­lig unzu­rei­chen­den Regu­la­ri­en hin­aus.

Alle Unter­zeich­ner ver­pflich­ten sich u.a.:

  • Neben­ein­künf­te zu begren­zen und voll­stän­dig offen­zu­le­gen.
  • Tref­fen mit Lob­by­is­ten­In­nen zu ver­öf­fent­li­chen
  • Kei­ne Geschen­ke anzu­neh­men
  • Sich für ein ver­bind­li­ches Lob­by­re­gis­ter ein­zu­set­zen

Der Kodex wur­de von Ger­hard Schick, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter von Bünd­nis 90/Die Grü­nen, und mei­nem Frak­ti­ons­kol­le­gen Mar­co Bülow par­tei­über­grei­fend erar­bei­tet. Ver­hal­tens­ko­dex als PDF.

Lobbytermine

Poli­ti­ker wer­den tag­täg­lich mit Gesprächs­wün­schen von Lob­by-Grup­pen kon­fron­tiert. Ich ver­su­che, mich von Lob­by­is­ten nicht ver­ein­nah­men zu las­sen und des­halb mei­ne Tref­fen vor allem mit „Pro­fit-Lob­by­is­ten“ deut­lich zu begren­zen. Es ist wich­tig für mich, immer die Argu­men­te aller Sei­ten zu hören. Ich habe daher beson­ders ein „offe­nes Ohr“ für klei­ne­re Ver­ei­ne oder Initia­ti­ven, die weit­aus mehr Pro­ble­me haben, sich Gehör zu ver­schaf­fen als die gro­ßen Wirt­schafts­ver­bän­de und Unter­neh­men.

Um für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger trans­pa­rent zu machen, mit wel­chen Ver­bän­den, NGOs und ande­ren Lob­by-Grup­pen ich mich wann tref­fe, doku­men­tie­re ich hier die­se Gesprä­che.

28.11.2017Gespräch mit dem Direk­tor von Femern A/S in Deutsch­land, Lars Friis Cor­nett und dem Refe­ren­ten Dr. Adri­an Scha­ef­fer-Rollfs zur Fes­ten Feh­marn­bel­t­que­rung

Abstimmungsverhalten

Mein Abstim­mungs­ver­hal­ten kön­nen Sie auf Abge­ord­ne­ten­watch nach­le­sen. Oder spre­chen Sie mich an.

Mitgliedschaften

Mei­ne Mit­glied­schaf­ten und ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten in Ver­ei­nen und gesell­schaft­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen kön­nen Sie auf der Sei­te Über Mich nach­le­sen.

Offenlegung der Einkünfte

Für die Amts- und Man­dats­trä­ger der schles­wig-hol­stei­ni­schen SPD ist die Offen­le­gung durch Lan­des­par­tei­tags­be­schluss vom 16. April 1994 ver­bind­lich gere­gelt. Ich ori­en­tie­re mich hier am Fra­ge­bo­gen der Lan­des­par­tei.

Ein­nah­men aus Diä­ten (steu­er­pflich­tig)
9.327,21 € monat­lich

Kos­ten­pau­scha­le (steu­er­frei)
(für Büro-, Rei­se-, Unter­kunfts- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kos­ten, Mehr­kos­ten durch dop­pel­te Haus­halts­füh­rung, man­dats­be­ding­te Auf­wen­dun­gen)
monat­lich 4.318,38 €

Sons­ti­ge man­dats- bzw. amts­be­ding­te Ein­nah­men:
„Arbeitgeber“-Beitrag zur Kran­ken- und Pfle­ge­ver­si­che­rung monat­lich 346,42 €

Lie­gen Ein­nah­men aus beruf­li­cher Tätig­keit vor oder bestehen wei­te­re Neben­ein­künf­te?
Nein.

Bestehen Abma­chun­gen mit außer­par­la­men­ta­ri­schen Inter­es­sen­ten, aus denen sich per­sön­li­che Ver­mö­gens­vor­tei­le erge­ben?
Nein.

Spen­den
Ich neh­me per­sön­lich kei­ne Spen­den an. Wer mich im Wahl­kampf unter­stüt­zen möch­te, kann als Pri­vat­per­son an die Kie­ler SPD spen­den.

Nach­richt­lich:

Par­tei­bei­trag monat­lich  €
Son­der­ab­ga­be (Lan­des-/Kreis­ver­band) monat­lich  €
Frak­ti­ons­ab­ga­be monat­lich  €
Bei­trag Lan­des­grup­pe monat­lich  €
Bei­trag Par­la­men­ta­ri­sche Lin­ke monat­lich  €

Mit­ar­bei­ter­pau­scha­le:
20.870 € / Monat (Arbeit­neh­mer-Brut­to)
Zur Beschäf­ti­gung von Mit­ar­bei­tern in Ber­lin und Kiel (unge­nutz­tes Bud­get ver­fällt am Jah­res­en­de), sie wird ohne Zugriff durch mich von der Bun­des­tags­ver­wal­tung über­wie­sen.

Büro­kos­ten­pau­scha­le:
12.000 € / Jahr
Für Büro­ma­te­ri­al, Soft­ware, tech­ni­sche Aus­stat­tung, Han­dy, Inter­net, Brief­pa­pier etc.  (unge­nutz­tes Bud­get ver­fällt am Jah­res­en­de)

Sons­ti­ge Ver­güns­ti­gun­gen:

  • Flü­ge im Rah­men der Abge­ord­ne­ten­tä­tig­keit (inner­halb Deutsch­lands)
  • Netz­kar­te der Deut­schen Bahn (1. Klas­se)
  • Nut­zung der Fahr­be­reit­schaft in Ber­lin
  • Monats­kar­te der Ber­li­ner Ver­kehrs­be­trie­be