Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

Allgemein

Gesundheit braucht Personal!

Wir brau­chen drin­gend eine gesetz­li­che Per­so­nal­be­mes­sung in den Kran­ken­häu­sern.
Ende August beglei­te­te ich eine Nacht­schicht im städ­ti­schen Kran­ken­haus. Ich habe gese­hen und auch gespürt wie hoch die Belas­tung und Ver­ant­wor­tung der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen ist.
Es ist so wich­tig, dass ver.di mit den Beschäf­tig­ten mehr Druck macht. Gern betei­li­ge ich mich an der Akti­on.
Im nächs­ten Bun­des­tag will ich mit mei­ner SPD zur Per­so­nal­be­mes­sung einen Gesetz ein­brin­gen.
Selbst­ver­ständ­lich gehört dazu auch eine ent­spre­chen­de Kran­ken­haus­fi­nan­zie­rung dazu.

Allgemein

Zukunft des NOK

Ausbau des Kanals nimmt Fahrt auf

Die Fahrt könn­te ruhig noch etwas kräf­ti­ger sein.

Nicht der Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter ist für die­se Fahrt ver­ant­wort­lich. Die­ses zusätz­li­chen Stel­len wur­den auf Druck des Haus­halts­aus­schus­ses ein­ge­rich­tet. Die SPD-Haus­halts­po­li­ti­ke­rin Bet­ti­na Hage­dorn hat hier feder­füh­rend gedrän­gelt.
Ich fürch­te, dass die­se Stel­len nicht aus­rei­chen , um den Nord-Ost­see-Kanal zukunfts­ori­en­tiert auf­zu­stel­len.
Ins­be­son­de­re im Bereich von Hand­wer­kern für Unter­hal­tung und Betrieb steht der Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter wei­ter auf der Brem­se.
Die Zen­tra­li­sie­rung der Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung hat bis­her auch eher dazu geführt, dass es lang­sa­mer zugeht — mit den Inves­ti­tio­nen.

Allgemein

Wir bestimmen die Zukunft der Rente!

Schäuble fordert Umdenken : Rente mit 70 doch ein Thema | BR.de

Die Ren­te mit 70 bedeu­tet wei­te­re Ren­ten­kür­zun­gen.
Vie­le Men­schen kön­nen bereits heu­te nicht bis 67 Jah­ren arbei­ten. Nach der Wahl kommt dann die Über­ra­schung.
Das Ren­ten­ni­veau sinkt wei­ter. Immer mehr Men­schen müs­sen von der Grund­si­che­rung leben, obwohl sie vie­le Jah­re hart gear­bei­tet haben. Vor 4 Jah­ren woll­te die CDU noch eine Lebens­leis­tungs­ren­te. CDU/CSU haben 4 Jah­re lang die Ein­füh­rung einer soli­da­ri­schen Lebens­leis­tungs­ren­te (Koali­ti­ons­ver­trag) blo­ckiert.
Heu­te wis­sen wir nicht wor­an wir bei der CDU sind.
Die SPD ist da klar in ihrem Pro­gramm:
Mit uns wer­den die Ren­ten nicht wei­ter sin­ken. Das Ren­ten­ni­veau muss min­des­tes 48 % betra­gen.
Wer 35 Jah­re gear­bei­tet hat und in die Ren­ten-Kas­se ein­ge­zahlt hat bekommt min­des­tens eine Ren­te, die 10 % über der Grund­si­che­rung ist. Das Ren­ten­ein­tritts­al­ter erhö­hen wir nicht und die Bei­trä­ge zur Ren­ten­ver­si­che­rung stei­gen nicht über 22%.

Unterwegs

Der Beruf der Hebamme braucht mehr Anerkennung

Der Beruf der Heb­am­me braucht mehr Aner­ken­nung. Da gibt es noch ganz viel zu tun: bes­se­re Bezah­lung, bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen und eine unbü­ro­kra­ti­sche Rege­lung in Haf­tungs­fra­gen. Das habe ich bei der Podi­ums­dis­kus­si­on des Heb­am­men­ver­ban­des deut­lich gemacht.

Mode­ra­tor Cars­ten Kock vom Radio Schles­wig-Hol­stein mode­rier­te mit Humor und Fach­kennt­nis die Podi­ums­dis­kus­si­on im Kie­ler Kul­tur­fo­rum mit Yvon­ne Bover­mann (Präsidi­ums­mit­glied im Deut­schen Heb­am­men­ver­band), Anke Bertram (1. Vor­sit­zen­de des Heb­am­men­ver­ban­des Schles­wig-Hol­stein), Dr. Mar­ret Bohn (Bünd­nis 90/Grüne), Mathi­as Stein (SPD), Gyde Jen­sen (FDP) und Tobi­as Loo­se (CDU). (v.l.n.r.) #unser­eheb­am­men

Allgemein

Public Viewing: TV Duell

Ges­tern Abend hat­te ich mit der SPD Kiel zum gemein­sa­mes Gucken des TV-Duells in die Pum­pe ein­ge­la­den. Etwa 50 Per­so­nen nicht nur aus der Par­tei waren der Mei­nung, dass Mar­tin Schulz der Sie­ger ist und dis­ku­tier­ten am Ran­de flei­ßig über den Wahl­kampf. Gera­de in der Ziel­grup­pe der unent­schlos­se­nen und jun­gen Wäh­ler konn­te Mar­tin punk­ten.
Zum Abschluss gab es eine rote Ver­lo­sung.

Damit wir noch­mal vie­len Men­schen klar­ma­chen, war­um Mar­tin Schulz Bun­des­kanz­ler wer­den muss, bin ich mit eini­gen Genos­sin­nen und Genos­sen heu­te sehr früh auf­ge­stan­den und wir haben Fly­er an Bahn­hof ver­teilt.

Allgemein

Themenplakate für Kiel

Natür­lich sollt ihr nicht nur mein Gesicht zu sehen bekom­men. Des­halb haben wir in einer zwei­ten Pla­ka­tie­rungs­wel­le The­men­pla­ka­te auf die Stra­ße gebracht. Coo­le Akti­on — Dan­ke !!!

 

mehr…

Allgemein

Martin Schulz in Kiel

Heu­te war Mar­tin Schulz in Kiel und hat klar­ge­macht, war­um es so wich­tig ist, am 24. Sep­tem­ber SPD zu wäh­len. Für gute Arbeit, mehr Inves­ti­tio­nen und bezahl­ba­res Woh­nen. https://www.youtube.com/watch?v=cwgEmyAmTfY

Unterwegs

Tür zu Tür Duell mit Lübeck

Frei­tag und Sams­tag waren mein Team und ich in Kiel unter­wegs und haben an 500 Türen geklin­gelt. Das ist ein guter Start in mein Duell mit Gabrie­le Hil­ler-Ohm. In den nächs­ten Tagen wol­len wir die­se Zahl ver­viel­fa­chen.

Unterwegs

„Wir setzen Zeichen für eine friedliche Welt …

„Wir set­zen Zei­chen für eine fried­li­che Welt ohne Atom­waf­fen. Zei­chen der Mah­nung und der Hoff­nung“, sag­te Stadt­prä­si­dent Hans-Wer­ner Tovar.
Bei der heu­ti­gen Lotus­blü­ten­z­e­re­mo­nie der Hiro­shi­ma-Arbeits­ge­mein­schaft war auch ich dabei.

Stein-Blog

Mit maximaler Kraftanstrengung Fahrverbote verhindern

Vie­len Besit­zern von Die­sel­fahr­zeu­gen hat der Die­sel-Gip­fel mehr Klar­heit gebracht. Über die 2,5 Mil­lio­nen VW-Fahr­zeu­ge hin­aus, deren Nach­rüs­tung bereits ver­bind­lich mit der Bun­des­re­gie­rung ver­ein­bart war, wol­len die deut­schen Auto­mo­bil­her­stel­ler 2,8 Mil­lio­nen wei­te­re Die­sel­fahr­zeu­ge der Euro-5- und Euro-6-Norm auf eige­ne Kos­ten mit einem Soft­ware-Update nach­rüs­ten, damit die Abga­se sau­be­rer wer­den. Die Unter­neh­men haben zuge­si­chert, dass den Hal­tern durch das Update kei­ner­lei Nach­tei­le ent­ste­hen – dies ist für mich aller­dings eine Selbst­ver­ständ­lich­keit.

mehr…