Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

16. September 2019

Unterwegs/Unterwegs im Wahlkreis
Zu Besuch bei der Bundeswehr in Kronshagen

Während der Sommerpause habe ich die Liegenschaft der Bundeswehr in Kronshagen besucht: Auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses befinden sich das Schifffahrtmedizinische Institut der Marine, die Überwachungsstelle des Sanitätsdienstes Nord, und das Zentrale Institut des Sanitätsdienstes. In Bundeswehr-Kreisen werden sie als ÜbwStÖRA Nord, SchiffMedInstM und ZInstSanBw Kiel bezeichnet: Abkürzungen an die ich mich noch ein bisschen gewöhnen muss.

Ich habe mir viel Zeit für den Besuch genommen und einen breiten Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten und Aufgabenbereiche bekommen. Auch eher unbekannte Seiten der Bundeswehr habe ich kennen gelernt. So ist das Zentrale Institut des Sanitätsdienstes Kiel mit Veterinärmedizin beauftragt. Außerdem ist das ZInstSanBw Kiel mit der Untersuchung von Lebensmitteln und Trinkwasser befasst und unterstützt insbesondere die schwimmenden Einheiten der Marine und die Bundeswehrkrankenhäuser. Oberstveterinär Dr. Schulenburg zeigte mir das Institut und führte mich durch die Prüflaboratorien. Der Zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr ist inzwischen als eigenständiges Element neben den Teilstreitkräften Heer, Marine und Luftwaffe aufgestellt und hat inzwischen einen Platz an der Weltspitze eingenommen.

Außerdem bekam ich vom Oberstarzt Dr. Spiesberger einen Einblick in die Überwachungsstelle Nord. Die Überwachungsstelle ist das „Gesundheitsamt der Bundeswehr“. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich über alle militärischen Liegenschaften und Einrichtungen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen. Zusätzlich ist die Dienststelle abteilungsübergreifend für die öffentlich-rechtlichen Aufgaben bei allen Booten und Schiffen der Marine zuständig, bei Einsätzen und im Normalbetrieb.

Flottenarzt Dr. Möllmann stellte mir das Schifffahrtsmedizinische Institut der Marine vor. Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte Maritime Medizin inklusive der Tauch- und Überdruckmedizin. Das Institut verfügt über eine der modernsten Druckkammeranlagen Europas und bietet eine Notfallbereitschaft rund um die Uhr. Besonders gefreut habe ich mich zu erfahren, dass die zivilmilitärische Zusammenarbeit und die Kooperation mit den Universitäten Kiel und Lübeck richtig gut klappen.Das war ein wirklich spannender Termin, durch den ich einen wertvollen Einblick in das umfangreiche Aufgabenportfolio der ansässigen Dienststellen gewinnen konnte. Es freut mich sehr, dass die Bundeswehr in Kronshagen einen Standort hat, welcher eine hohe Bedeutung für die Bundeswehr und ihre Auslandseinsätze hat. Denn die Bundeswehr spielt eine wichtige Rolle bei Krisensituationen in der Welt und leistet einen wertvollen Beitrag, um Freiheitsrechte zu sichern und Hilfeleistung zu erbringen. Für die vom Bundestag entsandten Soldatinnen und Soldaten sind die medizinische Versorgung und die Prävention von Krankheiten von größter Bedeutung und sollten in dieser Qualität erhalten bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.