Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

15. Mai 2019

Allgemein
Einladung für Kieler Hausmeister: Politischer Austausch im Bürgerbüro Dock1863

Am 24. Mai wird in ganz Deutschland der „Tag der Nachbarn“ gefeiert: Für mehr Gemeinschaft, weniger Anonymität und eine Nachbarschaft, in der wir uns zu Hause fühlen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mit einer Gruppe von Kielerinnen und Kielern ins Gespräch zu kommen, die von der Politik sonst selten gehört wird: den Hausmeisterinnen und Hausmeistern.

„Wie erreichen wir ein friedliches Zusammenleben und ein nettes Miteinander ganz unterschiedlicher Menschen auf engem Raum in der Stadt?“ Diese Frage taucht in Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern immer wieder auf.

Der Hausmeister oder die Hausmeisterin trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, dass das Zusammenleben gelingt und sich die Menschen in ihrer Mietwohnung wohlfühlen. Wenn es jeman­den gibt, der regelmäßig nach dem Rechten sieht, ansprechbar ist für die Mieter und repariert, was kaputt ist, hilft das ganz praktisch und sorgt zugleich für eine gute Atmosphäre.

In meinem Bürgerbüro in Gaarden und bekomme ich natürlich mit, dass das menschliche Zusammenleben in der Stadt nicht immer ganz reibungslos läuft. Einige Stadtteile stehen vor der besonderen Herausforderung, die sich dadurch ergibt, dass Menschen mit ganz verschiedenen kulturellen und sprachlichen Hintergründen zusammenleben. Aber Probleme mit Ratten oder Müll auf den Straßen gibt es fast in ganz Kiel.

Ich möchte mit Hausmeisterinnen und Hausmeistern aus dem ganzen Wahlkreis ins Gespräch kommen. Ich lade dazu am Freitag, den 24. Mai ab 17 Uhr in mein Bürgerbüro Dock 1863 ein.Bei Kaffee und Grillwurst wollen wir diskutieren, wie das Zusammenleben besser klappen kann, wo derzeit die größten Herausforderungen und Probleme liegen und welche Erwartungen sie an die Politik in Kiel und Berlin haben, damit das Miteinander funktioniert.

Um eine Anmeldung unter mathias.stein.wk@bundestag.de oder 0431 70542410 wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.