Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

7. Mai 2019

Allgemein
Altenholzer Personalrat zu Gesprächen in Berlin

07.05.2019

Fragen rund um Arbeit im digitalen Wandel standen im Zentrum der Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion am 6. Mai. Hierfür hat die SPD Betriebs- und Personalräte aus der ganzen Bundesrepublik in Berlin in Empfang genommen. Aus Altenholz folgte der Personalrat Helge Carstensen von der Firma Dataport meiner Einladung.

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt in rasantem Tempo. Wir Sozialdemokraten wollen den Wandel der Arbeit sozial gerecht gestalten, damit alle Beschäftigten am Fortschritt teilhaben. Die Digitalisierung bringe neue Geschäftsmodelle, neue Unternehmensstrategien und neue Formen der Organisation von Arbeit mit sich. Besonders in Dienstleistungsbranchen würden Takt und Umfang von Arbeit zunehmend vom technologischen Fortschritt bestimmt. Wenn in diesen Strukturen das Arbeitsrecht und die betriebliche Mitbestimmung nicht mehr ausreichend greifen, entstehen Schutzlücken für Erwerbstätige, denen wir gemeinsam begegnen müssen. Außerdem haben Personal- und Betriebsräte eindrucksvoll bewiesen, dass sie Garanten für die Einhaltung der Tarifverträge, Arbeitnehmerrechte und Arbeitnehmerschutzgesetze sind. Aus diesem Grund war der heutige Austausch essentiell, um zusammen zu diskutieren, wie verhindert werden könne, dass das Arbeitsrecht durch neue Unternehmensformen ausgehöhlt werde und Beschäftigte Opfer von Lohndumping, Ausbeutung und mangelnder Mitbestimmung würden.

Auf der Konferenz wurde besprochen, wie die Zukunft der sogenannten Arbeit 4.0 zu gestalten sei. Den Auftakt gab der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, der über potenzielle Zukunftsszenarien informierte und darlegte, wie die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt und zugleich die Risiken begrenzt werden können. Außerdem vertreten waren die Fraktionsvorsitzende, Andrea Nahles, und der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil.

Mich freut vor allem, dass wir auch unsere Gäste in die Debatten einbeziehen konnten: Im Rahmen eines lebendigen Podiumsgesprächs mit anschließender Diskussion konnten wir als Bundestagsabgeordnete dezidiert von den Erfahrungen der angereisten Personal- und Betriebsräte profitieren. Dieser Wissenstransfer ist für eine nachhaltig soziale Gestaltung der Arbeitswelt unentbehrlich. Dass Helge Carstensen von Dataport an der 26. Betriebsrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion teilnahm, war zudem eine große Bereicherung. Nur im regen Austausch mit den Beschäftigten können wir die Digitalisierung der Arbeitswelt fair und verantwortungsbewusst gestalten. Diesen Austausch pflege ich selbstverständlich auch vor Ort in meinem Wahlkreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.