Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

27. Juni 2018

Termine im Bundestag und in Berlin
Thore Pingpank aus Kiel nahm am Planspiel „Jugend und Parlament“ des Deutschen Bundestages teil

Wie arbei­tet ein Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter? Wie funk­tio­niert die Arbeit der Frak­tio­nen, die Arbeit der Arbeits­grup­pen und der Aus­schüs­se? Die­se und ande­re Fra­gen konn­te Tho­re Ping­pank aus Kiel beim Plan­spiel „Jugend und Par­la­ment“ des Deut­schen Bun­des­ta­ges selbst auf den Grund gehen. Auf Ein­la­dung des Kie­ler SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mathi­as Stein konn­te er vier Tage lang zusam­men mit über 300 Jugend­li­chen im Alter zwi­schen 17 und 20 Jah­ren in die Bun­des­po­li­tik „hin­ein­schnup­pern“. Das Beson­de­re an die­sem Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot des Deut­schen Bun­des­ta­ges: Im Gegen­satz zu Prak­ti­kan­ten gucken die Jugend­li­chen den Abge­ord­ne­ten nicht bei der Arbeit zu, son­dern über­neh­men selbst in einer Simu­la­ti­on deren Arbeit im Bun­des­tag. Dadurch erfah­ren sie, wel­chen Weg ein Gesetz­ent­wurf in einer Sit­zungs­wo­che geht: von der Arbeits­grup­pe in die Frak­ti­ons­sit­zung bis hin zur Aus­schuss- und Ple­nar­sit­zung. „Das war eine sehr span­nen­de Erfah­rung für mich. Es gibt sehr vie­le Ter­mi­ne in den Sit­zungs­wo­chen, die ein Abge­ord­ne­ter wahr­neh­men muss. Man denkt gar nicht, was die Arbeit eines Abge­ord­ne­ten alles so beinhal­tet“, schwärmt der 20-jäh­ri­ge Kie­ler.

Bei der abschlie­ßen­den Debat­te im Ple­nar­saal am letz­ten Tag stan­den 48 Red­ner aus allen Spiel­frak­tio­nen am Pult und ver­such­ten die Mehr­hei­ten für ihre poli­ti­schen Anlie­gen zu gewin­nen. Zur Debat­te stan­den Ent­wür­fe zu chan­cen­glei­chen Bewer­bun­gen, zur Ein­füh­rung von Pfand auf Kaf­fee­be­chern, zur Ein­füh­rung von Ele­men­ten direk­ter Demo­kra­tie sowie zur Aus­wei­tung der Betei­li­gung deut­scher Streik­kräf­te an einer EU-geführ­ten Mili­tär­ope­ra­ti­on im fik­ti­ven Staat Sahe­li­en.

Auch Mathi­as Stein ist von die­sem jähr­li­chen Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot des Deut­schen Bun­des­ta­ges begeis­tert: „Mit dem Plan­spiel ‚Jugend und Par­la­ment‘ erle­ben die Jugend­li­chen, wie span­nend und manch­mal auch kom­pli­ziert Poli­tik in der Pra­xis ist. Ein bes­se­res Mit­tel gegen Popu­lis­mus und Poli­tik­ver­dros­sen­heit gibt es nicht“, sagt der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.