Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

19. Juli 2018

Pressemitteilungen
Jugendmedienworkshop „Zwischen Krieg und Frieden“ in Berlin

Der Deut­sche Bun­des­tag lädt gemein­sam mit der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung und der Jugend­pres­se Deutsch­land e.V. jun­ge Medi­en­ma­cher zu einem ein­wö­chi­gen Work­shop nach Ber­lin ein. Vom 25.11. bis zum 01.12. erwar­tet 30 Jugend­li­che zwi­schen 16 und 20 Jah­ren ein span­nen­des und abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm zum media­len und poli­tisch-par­la­men­ta­ri­schen All­tag in Ber­lin.

Die Jugend­li­chen wer­den in einer Redak­ti­on hos­pi­tie­ren, mit Abge­ord­ne­ten des Deut­schen Bun­des­ta­ges dis­ku­tie­ren, eine Ple­nar­sit­zung besu­chen und kön­nen Exper­ten zu Fachthe­men befra­gen. Die Teil­neh­mer arbei­ten an der Erstel­lung einer eige­nen Zei­tung mit, in der sie Arti­kel, Inter­views und Kom­men­ta­re ver­öf­fent­li­chen.

Die­ses Jahr steht der Work­shop unter dem Mot­to „Zwi­schen Krieg und Frie­den“. Die Jugend­li­chen beschäf­ti­gen sich mit vie­len wich­ti­gen Fra­gen: Wie kann Frie­den geschaf­fen und auf­recht­erhal­ten wer­den? In wel­cher Bezie­hung ste­hen Krieg und Medi­en zuein­an­der? Ist ein Krieg näher, weil über ihn berich­tet wird oder sei­ne Aus­wir­kun­gen spür­bar sind?

Der Kie­ler SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mathi­as Stein fin­det das Kon­zept des Jugend­me­di­en­work­shops super: „Die Jugend­li­chen sind heut­zu­ta­ge mit einer unglaub­li­chen Schnell­le­big­keit und Infor­ma­ti­ons­flut kon­fron­tiert. Es ist so ein­fach wie nie sich Infor­ma­tio­nen zu beschaf­fen und so schwie­rig wie nie sie selbst­stän­dig zu fil­tern. Dadurch wird die Arbeit von guten Jour­na­lis­ten und Jour­na­lis­tin­nen umso wich­ti­ger“. Die Jour­na­lis­ten inves­tier­ten Zeit in die Recher­che, setz­ten sich mit ver­schie­de­nen Mei­nun­gen und Inter­es­sen aus­ein­an­der und hak­ten kri­tisch nach. „Der Work­shop bie­tet eine tol­le Mög­lich­keit für die jun­gen Men­schen, das bes­ser nach­zu­voll­zie­hen“, so Stein.

Der Abge­ord­ne­te hofft, dass auch aus sei­nem Wahl­kreis jemand dabei sein wird: „Gern wür­de ich mir die Zeit neh­men und bei einem Kaf­fee in Ber­lin aus ers­ter Hand von den Ein­drü­cken der Kie­ler Teil­neh­mer erfah­ren und von mei­ner poli­ti­schen Arbeit berich­ten.“

Alle Inter­es­sier­ten sind auf­ge­for­dert sich durch Ein­rei­chen eines klei­nen jour­na­lis­ti­schen Bei­trags zum Work­sh­op­the­ma „Zwi­schen Krieg und Frie­den“ zu bewer­ben. Dies ist vom 23. Juli bis zum 14. Sep­tem­ber 2018 online mög­lich unter [http:/www.jugendpresse.de/bundestag]http:/www.jugendpresse.de/bundestag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.