Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

27. August 2018

Unterwegs im Wahlkreis
Arbeitshose statt Anzug — ein Tag beim ABK

Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag habe ich einen Tag lang mei­nen Anzug gegen die Arbeits­ho­se getauscht und im Abfall­wirt­schafts­be­trieb Kiel (ABK) mit ange­packt. Mein Fazit: Es ist har­te, kör­per­li­che Arbeit. In unse­rer Gesell­schaft wird aber schnell ver­ges­sen, dass eine gut funk­tio­nie­ren­de Abfall­wirt­schaft mit viel Auf­wand und Koor­di­na­ti­on ver­bun­den ist. Oft wird sie als viel zu selbst­ver­ständ­lich ange­se­hen.

Start war bereits um 5:45 Uhr auf dem ABK-Betriebs­hof in der Daim­ler­stra­ße 2. Von 6:15 bis 9:00 Uhr war ich mit den ABK-Mit­ar­bei­tern dann aktiv im Ein­satz auf einer Tour in Kiel-Gaar­den und arbei­te­te damit ganz in der Nähe mei­nes Bür­ger­bü­ros. Die Beglei­tung der Stra­ßen­rei­ni­gung in Kiel-Gaar­den war beson­ders wert­voll, um die Müll­si­tua­ti­on bes­ser ein­schät­zen zu kön­nen. Die Lösung hier­für liegt aller­dings nicht beim ABK allei­ne. Wir alle müs­sen den rich­ti­gen Umgang mit Abfäl­len ler­nen.

Im Anschluss dar­an folg­te ein zwei­stün­di­ger Ein­satz in der Stra­ßen­rei­ni­gung und von 13 bis 14 Uhr eine Hos­pi­ta­ti­on im Kun­den­zen­trum des ABKs. Dadurch konn­te ich mir ein sehr gutes Bild von den viel­schich­ti­gen Auf­ga­ben machen, die hier mit gro­ßer Pro­fes­sio­na­li­tät gemeis­tert wur­de — und dazu in so einem freund­li­chen Betriebs­kli­ma.

Abschlie­ßend traf ich mich mit den Abtei­lungs­lei­tern und dem Per­so­nal­rat zum Aus­tausch, um über die Situa­ti­on der Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mern im Betrieb zu spre­chen. Letzt­end­lich waren wir uns einig: Ein Anstieg des Ren­ten­ein­tritts­al­ters ohne Rück­sicht auf schwe­re, kör­per­li­che Arbeit ist kein rea­lis­ti­sches Kon­zept. Es ist aber offen­sicht­lich, dass wir eine Lösung benö­ti­gen, bei der die Lebens­leis­tung der Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer bes­ser aner­kannt wird. Bun­des­ar­beits­mi­nis­ter Huber­tus Heil hat zudem gera­de ein Ren­ten­pa­ket vor­ge­legt, mit dem das Ren­ten­ni­veau bis zum Jahr 2025 sta­bi­li­siert wer­den soll. Dafür wer­de ich mich ein­set­zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.