Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

21. März 2018

Termine im Bundestag und in Berlin
Fachgespräch mit der ver.di Bundesfachkommission Bundesverkehrsverwaltung

Am 13. März habe ich mich mit Ver­tre­tern der ver.di Bun­des­fach­kom­mis­si­on Bun­des­ver­kehrs­ver­wal­tung zu den Inhal­ten des Koali­ti­ons­ver­trags und zu wei­te­ren aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen im Bereich Bun­des­was­ser­stra­ßen und Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung aus­ge­tauscht. Die­ser Gesprächs­ter­min war für mich etwas Beson­de­res: 2015 bis 2017 war ich Vor­sit­zen­der der Bun­des­fach­kom­mis­si­on, ken­ne die­ses Gesprächs­for­mat also aus den ver­gan­ge­nen Jah­ren aus der ver.di-Perspektive. Des­we­gen war es mir auch eine ganz per­sön­li­che Freu­de, mei­ne ehe­ma­li­gen Kol­le­gen im Reichs­tags­ge­bäu­de begrü­ßen zu dür­fen.

Bevor wir in ein gut drei­stün­di­ges, kon­zen­trier­tes Arbeits­ge­spräch star­te­ten, gab es zur abend­li­chen Stär­kung Kar­tof­fel­sup­pe und beleg­te Bröt­chen. Der inhalt­li­che Fokus lag auf den The­men Arbeit­neh­mer­rech­te, beruf­li­che Per­spek­ti­ven, Digi­ta­li­sie­rung der Arbeits­welt, Fach­kräf­te­man­gel und dem lau­fen­den Reform­pro­zess in der Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung. Wir waren uns einig, dass ins­be­son­de­re die bis­he­ri­ge Pra­xis bei (sach­grund­lo­sen) Befris­tun­gen wirk­lich pro­ble­ma­tisch ist und wir mit Blick auf die nächs­ten Jah­re eine Fach­kräf­te­of­fen­si­ve für Inge­nieu­re, Tech­ni­ker und Hand­wer­ker brau­chen. Dazu gehö­ren natür­lich neben gute Arbeits­be­din­gun­gen auch Kon­zep­te zum Know-How-Trans­fer zwi­schen älte­ren Kol­le­gIn­nen mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung und jun­gen Kräf­ten, die bei­spiels­wei­se „frisch“ von der Uni­ver­si­tät in die WSV kom­men und ein effi­zi­en­te­res Manage­ment.

Nach drei Stun­den hat­ten wir vie­le wich­ti­ge The­men­be­rei­che ver­tie­fend dis­ku­tiert und den­noch wei­te­ren Gesprächs­be­darf, bei­spiels­wei­se zur Ver­än­de­rung der Arbeits­welt durch die ein­set­zen­de Digi­ta­li­sie­rung oder zur Fra­ge, ob sich die im Koali­ti­ons­ver­trag geplan­ten Ände­run­gen bei sach­grund­lo­sen Befris­tun­gen posi­tiv oder nega­tiv auf die befris­tet Beschäf­tig­ten in der WSV aus­wir­ken. Wir wer­den unse­ren Dia­log des­halb auch zu die­sen The­men fort­set­zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.