Mathias Stein

Für Kiel, Altenholz und Kronshagen im Deutschen Bundestag

12. Oktober 2014

MITMACH-PARTEI/Stein-Blog
#digitalLEBEN — Das Leben in der digitalen Welt

Die SPD star­tet einen Betei­li­gungs­pro­zess zum The­ma #digi­tal­LE­BEN. Bis zum Bun­des­par­tei­tag 2015 gibt es dazu bun­des­weit die Chan­ce sich online sowie auch live zu betei­li­gen. Hier­zu hat der Arbeits­kreis Digi­ta­le Gesell­schaft der SPD Schles­wig-Hol­stein eine Blog­pa­ra­de ins Leben gerufen.Die 10 Fra­gen sind aus dem For­mat ‚100 Köp­fe 10 Fra­gen‘ des SPD Par­tei­vor­stan­des ent­nom­men. Hier kom­men mei­ne 10 Ant­wor­ten:

1. In einer digi­ta­len Welt zu leben, bedeu­tet für mich…
immer neue Mög­lich­kei­ten zu ent­de­cken, viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten der Kom­mu­ni­ka­ti­on nut­zen zu kön­nen und trotz­dem gedul­dig zu blei­ben, wenn es mal nicht so schnell geht.

2. Mein Com­pu­ter ist für mich…
ein Weg­be­glei­ter und Lebens­ab­schnitts­part­ner, den ich nicht
immer ver­ste­he. Manch­mal ent­de­cke ich etwas Neu­es an
ihm. Es gibt Momen­te da ver­zweif­le ich an ihm.

3. Wirk­lich gut! Die größ­te Chan­ce durch die Digi­ta­li­sie­rung ist
‚dass die Welt enger zusam­men­rückt, mit­ein­an­der redet statt auf­ein­an­der schießt.

4. Bedroh­lich! Wir müs­sen auf­pas­sen, dass…
die Frei­heit nicht durch Über­wa­chung von Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­lo­ren geht und Men­schen gezwun­gen wer­den sich „strom­li­ni­en­för­mig“ zu ver­hal­ten.

5. Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert mein Leben durch…
mehr Mög­lich­kei­ten, stän­dig neue Ent­de­ckun­gen – erst online und sehr oft auch live.

6. Chat­ten mit den Enkeln, Ein­kau­fen per Maus­klick, Arbei­ten ohne fes­te Büro­zei­ten. Was bringt die Digi­ta­li­sie­rung für Fami­li­en und Älte­re?
Es schafft mehr Mög­lich­kei­ten der Betei­li­gung an gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen. Es erleich­tert den All­tag und kann Bar­rie­ren abbau­en.

7. Pro­gram­mie­ren in der Grund­schu­le, das gesam­te Fak­ten­wis­sen der Welt in der Such­ma­schi­ne. Wie soll­te Bil­dung der Zukunft aus­se­hen?
Die Bil­dung der Zukunft soll­te Metho­den ver­mit­teln, in der rea­len und digi­ta­len Welt sei­nen Platz zu fin­den. Durch Ler­nen soll­te die Neu­gier wach­sen. Die Bil­dung der Zukunft ver­mit­telt Ein­fül­lungs­ver­mö­gen und schafft selbst­be­wuss­te Men­schen – immer wie­der.

8. An jedem Ort arbei­ten kön­nen und stän­dig erreich­bar sein. Was bedeu­tet das für Arbeit im Digi­ta­len Zeit­al­ter?
Wir bekom­men die Chan­ce, neue Lebens­kon­zep­te mög­lich zu machen.
Durch eine höhe­re Pro­duk­ti­vi­tät kann und soll­te die Arbeits­zeit ver­kürzt wer­den. Wir kön­nen an Lebens­qua­li­tät gewin­nen.
Gleich­zei­tig müs­sen wir uns für ein Recht und auch eine Pflicht auf Erho­lung ein­tre­ten. Dazu müs­sen Zonen der Geduld ein­ge­rich­tet wer­den, die dazu ein­la­den aus­zu­ru­hen, in Ruhe Gedan­ken nach­zu­ge­hen oder ein­fach etwas aus­zu­pro­bie­ren.

9. Was müs­sen wir im digi­ta­len Zeit­al­ter tun, damit unse­re Wirt­schaft erfolg­reich bleibt?
Im digi­ta­len Zeit­al­ter hängt der Erfolg unse­rer Wirt­schaft wei­ter an
den Fähig­kei­ten, Mög­lich­kei­ten und der Moti­va­ti­on der Men­schen. Ohne mehr Mit­be­stim­mung am Arbeits­platz wer­den wir nicht erfolg­reich sein. Stär­ker müs­sen wir ein Augen­merk auf die geis­ti­ge Gesund­heit von Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer rich­ten. Neue­run­gen müs­sen wir auf­ge­schlos­sen gegen­über­tre­ten ohne deren Risi­ken zu igno­rie­ren.
Wir müs­sen alle Talen­te der Gesell­schaft nutz­ten. Hier­für müs­sen wir mehr in eine Bil­dung inves­tie­ren. Wir brau­chen ein Bil­dungs­sys­tem, dass weni­ger sozia­le Ungleich­heit pro­du­ziert.
Es muss deut­lich mehr und intel­li­gen­ter in Infra­struk­tur inves­tiert wer­den.

10. Die Digi­ta­li­sie­rung schafft Chan­cen und birgt Risi­ken. Von der SPD erwar­te ich, dass…
sie sich stär­ker mit der Fra­ge der Digi­ta­li­sie­rung aus­ein­an­der­setzt. Sie soll­te dafür sor­gen, die Risi­ken beherrsch­bar zu machen. Eines der wich­tigs­ten Anlie­gen muss es sein, digi­ta­le Men­schen­rech­te zu for­mu­lie­ren und welt­weit durch­zu­setz­ten. Jeder Mensch muss auch im digi­ta­len Raum das Recht auf Pri­vat­sphä­re haben.
Die Digi­ta­li­sie­rung bie­tet die Chan­ce auf eine bes­se­re – gerech­te­re – Welt. Die gro­ße Chan­ce auf Gerech­tig­keit in der digi­ta­len Gesell­schaft darf die SPD nicht unge­nutzt lie­gen las­sen.
Auf geht’s Genos­sin­nen und Genos­sen – lass uns etwas kämp­fen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.