Mathias Stein

Kandidat für den Deutschen Bundestag Wahlkreis Kiel-Altenholz-Kronshagen

12. Oktober 2014

MITMACH-PARTEI/Stein-Blog
#digitalLEBEN – Das Leben in der digitalen Welt

Die SPD startet einen Beteiligungsprozess zum Thema #digitalLEBEN. Bis zum Bundesparteitag 2015 gibt es dazu bundesweit die Chance sich online sowie auch live zu beteiligen. Hierzu hat der Arbeitskreis Digitale Gesellschaft der SPD Schleswig-Holstein eine Blogparade ins Leben gerufen.Die 10 Fragen sind aus dem Format ‚100 Köpfe 10 Fragen‘ des SPD Parteivorstandes entnommen. Hier kommen meine 10 Antworten:

1. In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich…
immer neue Möglichkeiten zu entdecken, vielfältige Möglichkeiten der Kommunikation nutzen zu können und trotzdem geduldig zu bleiben, wenn es mal nicht so schnell geht.

2. Mein Computer ist für mich…
ein Wegbegleiter und Lebensabschnittspartner, den ich nicht
immer verstehe. Manchmal entdecke ich etwas Neues an
ihm. Es gibt Momente da verzweifle ich an ihm.

3. Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist
,dass die Welt enger zusammenrückt, miteinander redet statt aufeinander schießt.

4. Bedrohlich! Wir müssen aufpassen, dass…
die Freiheit nicht durch Überwachung von Kommunikation verloren geht und Menschen gezwungen werden sich „stromlinienförmig“ zu verhalten.

5. Die Digitalisierung verändert mein Leben durch…
mehr Möglichkeiten, ständig neue Entdeckungen – erst online und sehr oft auch live.

6. Chatten mit den Enkeln, Einkaufen per Mausklick, Arbeiten ohne feste Bürozeiten. Was bringt die Digitalisierung für Familien und Ältere?
Es schafft mehr Möglichkeiten der Beteiligung an gesellschaftlichen Entwicklungen. Es erleichtert den Alltag und kann Barrieren abbauen.

7. Programmieren in der Grundschule, das gesamte Faktenwissen der Welt in der Suchmaschine. Wie sollte Bildung der Zukunft aussehen?
Die Bildung der Zukunft sollte Methoden vermitteln, in der realen und digitalen Welt seinen Platz zu finden. Durch Lernen sollte die Neugier wachsen. Die Bildung der Zukunft vermittelt Einfüllungsvermögen und schafft selbstbewusste Menschen – immer wieder.

8. An jedem Ort arbeiten können und ständig erreichbar sein. Was bedeutet das für Arbeit im Digitalen Zeitalter?
Wir bekommen die Chance, neue Lebenskonzepte möglich zu machen.
Durch eine höhere Produktivität kann und sollte die Arbeitszeit verkürzt werden. Wir können an Lebensqualität gewinnen.
Gleichzeitig müssen wir uns für ein Recht und auch eine Pflicht auf Erholung eintreten. Dazu müssen Zonen der Geduld eingerichtet werden, die dazu einladen auszuruhen, in Ruhe Gedanken nachzugehen oder einfach etwas auszuprobieren.

9. Was müssen wir im digitalen Zeitalter tun, damit unsere Wirtschaft erfolgreich bleibt?
Im digitalen Zeitalter hängt der Erfolg unserer Wirtschaft weiter an
den Fähigkeiten, Möglichkeiten und der Motivation der Menschen. Ohne mehr Mitbestimmung am Arbeitsplatz werden wir nicht erfolgreich sein. Stärker müssen wir ein Augenmerk auf die geistige Gesundheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer richten. Neuerungen müssen wir aufgeschlossen gegenübertreten ohne deren Risiken zu ignorieren.
Wir müssen alle Talente der Gesellschaft nutzten. Hierfür müssen wir mehr in eine Bildung investieren. Wir brauchen ein Bildungssystem, dass weniger soziale Ungleichheit produziert.
Es muss deutlich mehr und intelligenter in Infrastruktur investiert werden.

10. Die Digitalisierung schafft Chancen und birgt Risiken. Von der SPD erwarte ich, dass…
sie sich stärker mit der Frage der Digitalisierung auseinandersetzt. Sie sollte dafür sorgen, die Risiken beherrschbar zu machen. Eines der wichtigsten Anliegen muss es sein, digitale Menschenrechte zu formulieren und weltweit durchzusetzten. Jeder Mensch muss auch im digitalen Raum das Recht auf Privatsphäre haben.
Die Digitalisierung bietet die Chance auf eine bessere – gerechtere – Welt. Die große Chance auf Gerechtigkeit in der digitalen Gesellschaft darf die SPD nicht ungenutzt liegen lassen.
Auf geht’s Genossinnen und Genossen – lass uns etwas kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.